Home



   Sie sind der 427956. Besucher.
   Die Seite ist optimiert für   >=1024x768
   Letzte Änderung: 20.8.2017

Hompage der Celtic Warriors Otzenhausen

Steel Crusade Part 14

Crucifixion, Bitter Atonement, Odium

- 25. September 2010 -

Steel Crusade 14




Crucifixion


Crucifixion
zur Homepage von Crucifixion


Crucifixion


The black metal band Crucifixion was found in 1998 by Dave and Julz. Due to initial line-up
problems the band was not complete until the joining of Kring in 2000 and Thomaz in the
spring of 2002.With this line-up songs were to be written quickly and the first live-gigs
followed. In the end of 2002 the band entered the studio to record their first demo,
entitled Razorblade Symphonies (released in 2003). After bassplayer Julz had to leave
the band in 2003 due to personal reasons, the three remaining members created new material
in order to release the second demo Necro in 2003 which was followed up by the 2005
release of the promo-cd Intoxicate which is supposed to be an appetizer for the upcoming
full-length album Pain Entrance. It was not until the year of 2005 when the line-up
could be completed again with bassplayer Stone and guitarplayer Sven.

What followed was a bank of live presentations at home as well as abroad and Crucifixion
enforced to an energetic live act. In 2006 first recording-activities for Pain Entrance
album have been stopped, because the band was unsatisfied with the working flow and the
individual achievements. Due to the complex situation in the band and the difficult time
arrangement Crucifixion decided to reorganize themselves and to develop a new methodology
concerning song writing and recording matters and the next two years the band worked
step-by-step to fulfill all needed conditions to develop a new working climate.

At the moment the band is working non-stop on the their own perception of modern Black Metal.


band_1



Bitter Atonement


Bitter Atonement
zur Homepage von Bitter Atonement


Bitter Atonement


Im Herbst 1993 gründet Rochus Pfaff die Band ODIUM. Zunächst als reine Coverband, beschloss
man rasch Eigenkompositionen zu schreiben und erste Demos zu produzieren. Musikalisch geht
es in Richtung Thrash, Powermetal mit progressiven Einflüssen. Textlich werden Themen wie
Hass, Tod, und der alltägliche Wahnsinn behandelt.
Im April 2001 entschliesst man sich im LFT Studio von Marc Bugnard (Ex- Roko ) das erste Album
aufzunehmen. Die Zusammenarbeit mit Marc setzt sich auch die folgenden Jahre und Alben fort.
Positive Resonanzen für die Produktionen bei Magazinen (Rock Hard, Metal Hammer u.a.) folgen.
Für das aktuelle Release Stop my anger wurde wieder ein Teil im LFT Studio aufgenommen.
Für den Mix konnte man jedoch diesmal Andy Classen (Tankard, Disbelief, Belphegor etc.) verplichten.
ber die Jahre werden kontinuierlich Gigs und Festivals gespielt und ODIUM etabliert sich zu einer
festen Grösse im Rhein-Main Gebiet. Gigs mit Testament, Holy Moses, Tankard, Dead soul tribe,
Crematory u.a. werden absolviert und die Fanbasis stetig erweitert.


band_2



Odium


Odium
zur Homepage von Odium


Odium


BITTER ATONEMENT rocken unter dem Banner des Progressive Melodic Death Metals. In ihren Songs
kombinieren sie komplexe Rhythmen mit eingängigen Melodien, bringen mehrstimmige Gitarrenarbeit
in Einklang mit programmierten Samples und schaffen problemlos die Verknüpfung aggressiver und
ruhiger Elemente.

Die Band wurde im Sommer 2008 von Sven Lang (Schlagzeug, Samples) und Patrick Meyer (Gitarre, Samples)
gegründet. In den folgenden Monaten komplettierten Svenja Meyer (Gesang), Tanja Pukowsky (Gesang),
Sebastian Schuch (Gesang), Maximilian Schulligen (Bass) und Matthias Sander (Gitarre) die Gruppe.
Mitte 2010 spielten BITTER ATONEMENT die ersten Auftritte.

Der Stil der Band ergibt sich durch den unterschiedlichen musikalischen Background der Mitglieder.
Fast alle blicken auf langjährige Banderfahrung zurück. Svenja singt seit mehreren Jahren in
diversen Soul und Rockbands, während Sebastian parallel noch bei der Metalband Krovion aktiv ist.
Patrick agierte früher bei den Blackmetalern Ancient Ceremony und ist heute u.a. noch Gitarrist
der Progressive Celtic Folk Band Myrddin. Vor der Gründung von BITTER ATONEMENT komplementierte
Sven (ex-Hardcut) gemeinsam mit Matthias das Line-up der alternative Metalband Fragcount. Maximilian
spielte zuvor bei der Metalcore Combo Adiaphora.


band_3